Keramik-Inlays

Laborgefertigte Einlagefüllungen (Inlays), werden im zahntechnischen Labor hergestellt und anschließend zur Versorgung des Defekts in den Zahn eingesetzt. Neben Füllungen aus Gold kann auch Kunststoff oder Keramik verwendet werden.

Unter ästhetischen Gesichtspunkten erfüllen Keramik-Inlays höchste Ansprüche. Egal, ob Glaskeramik, Oxid- oder Zirkonoxidkeramik. Diese Inlays sind zahnfarben, lichtdurchlässig und stehen dem natürlichen Zahnmaterial mit seinem opalisierenden Glanz und seiner Lichtreflektion in nichts nach. Der Traum von der "unsichtbaren" Füllung wird durch eine Keramikrestauration Wirklichkeit.

Neben den ästhetischen Vorzügen hat Keramik den Vorteil, dass sie mit dem Restzahn zahnsubstanzschonend verklebt werden kann. Keramik ist tolerant gegenüber allen anderen Werkstoffen im Mund. Das Material kann sich nicht auflösen, ist biologisch also äußerst verträglich. Keramik-Inlays sind für die meisten Defekte im kaudrucktragenden Seitenzahngebiet geeignet.

keramikInlay